Home » José Ortega y Gasset: La deshumanización del arte: Das Werk und sein Bezug zur Historischen Avantgarde in Spanien by Florian Kuhne
José Ortega y Gasset: La deshumanización del arte: Das Werk und sein Bezug zur Historischen Avantgarde in Spanien Florian Kuhne

José Ortega y Gasset: La deshumanización del arte: Das Werk und sein Bezug zur Historischen Avantgarde in Spanien

Florian Kuhne

Published February 15th 2012
ISBN :
Kindle Edition
7 pages
Enter the sum

 About the Book 

Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Romanische Philologie), Veranstaltung: PS Das spanische Theater, Sprache: Deutsch, Abstract: José OrtegaMoreEssay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Romanische Philologie), Veranstaltung: PS Das spanische Theater, Sprache: Deutsch, Abstract: José Ortega y Gasset ist bis heute einer der einflussreichsten spanischen Denker, der außerhalb Spaniens besonders für sein Werk „Der Aufstand der Massen“ (La rebelión de las masas, 1930) bekannt wurde, innerhalb Spaniens und zu Lebzeiten aber auch bedeutenden Einfluss auf die Generación del 27 und die Avantgarde-Bewegungen hatte. Er wird charakterisiert als Zivilisationsmensch, als überzeugter Großstädter und Modernist, dessen Publikum ebenfalls großstädtisch geprägt war.Zu seinen meistrezipierten und bahnbrechendsten Schriften wird der 1925 erstmals veröffentlichte Essay La deshumanización del arte gerechnet, der hier betrachtet und kommentiert werden soll. In diesem bezieht sich Ortega y Gasset explizit auf die „neuen Künste“ der aufkommenden Avantgarde-Bewegung(en) in Europa und Spanien, kommentiert diese und schreibt gleichzeitig quasi das Manifest einer neuen Ästhetik.